06.04.2014 – 6. Tag

Heute wird ausgeschlafen. Halb zehn weckt uns Aenni. Und nach zwei Tagen Küchendienst ermuntert mich Frank zum Bacon machen. So ein Mist, ich hab es gewusst, sein Küchendrang hat nachgelassen. Nun gut, ich verpflichte mich dazu, muss aber vorher noch ein Kapitel meines Buches lesen. Das führt dazu, das es leider zwei werden und wir erst 11 Uhr frühstücken. Heute ist faulenzen angesagt, ich lese und lese, Aenni tollt mit Frank im Pool und anschließend müssen wir in Hämi mal einige mit unserem Urlaub nerven. Funktioniert hervorragend. Halb zwei ertönen auf einmal ein Schlagzeug und E-Gitarren. Ca. 300 m von uns entfernt spielt eine Band, bestehend aus drei Jugendlichen, in der Garage. Alter Schwede was für ein Sound, dass müsste man mal in Deutschland zur Sonntagsmittagszeit machen. Nach zwei Stunden Dauerbeschallung nervt es dann aber doch, weil kontinuierlich die gleichen Akkorde geübt werden.

Frank wird’s nun langsam langweilig. Aenni hat mein Handy und You Tube fest im Griff und ich mein Buch. Vier Uhr drängelt er dann, dass wir noch zu Walmart fahren. Aenni möchte heute Abend unbedingt grillen. Das machen wir natürlich auch mit ausreichend Fleisch sowie anderen Leckereien.

1 Kommentar

  1. Schön, dass es euch 3en gut geht. Freue mich schon auf die Muscheln. Aber nichts gegen das Zehenmarkenzeichen, nur so erkennt man die Familie. Papa hat bei jedem gebratenen Frühstücksspeck ein Pfützchen auf der Zunge Offensichtlich habt ihr vom amerikanischen Frühlingssturm nichts mitbekommen. Also weiterhin schöne Urlaubstage wünschen eure Oldies.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*