19.03.2013 – 5. Tag

Die Nacht war kurz, das Hotel Holidaycheck entsprechend gut, also ging´s 9.30 Uhr zum Frühstück. Dieses war nicht so berauschend und zudem wurde 9.45 Uhr schon das „Buffet“ abgeräumt. Anhand der Brainstorming-Liste hatte ich für die Rückfahrt schon die Exit 68 auf der I4 vorgemerkt. Dort befinden sich die Orlando Premium Outlets mit 150 Geschäften. 10.30 Uhr fahren wir dort vor und der Shoppingwahn kann beginnen. Nach einem kurzen Überblick entert Aenni die ersten Läden.

5 Stunden halten wir durch. Das Highlight ist der Skechers-Laden. Dort heißt es wieder, das zweite Paar gibt’s zum halben Preis. Nachdem Aenni aus ihren letztes Jahr gekauften Schuhen rausgewachsen ist, hatten wir ihr versprochen, dass sie neue bekommt. Also verlassen wir den Laden nach einer Stunde intensiver Recherche mit 4 Paar neuen Tretern. Die Eltern je eins und die Kleine zwei Paar. Den Abschluss bildet wieder GAP, mein persönlicher Lieblingsladen – Schöne Klamotten für wenig Geld.

Halb vier machen wir uns auf den Weg nach Hause. Wir freuen uns auf das Haus. Der Rückweg verläuft reibungslos und nach langer Suche finden wir auch für Kaffee sowie Eis mit Karamelsauce und gehackten Erdnüssen das große gelbe M. 18.30 Uhr heißt es -Welcome-. Wir haben keine Lust Essen zu gehen oder zu kochen, also muss Frank nochmal zu Subway. Er bringt zwei Baguettes mit. Auf Grund der Vereinfachung im Hinblick auf die englische Sprache hat er diese mit Hühnchen und allem Gemüse (kurz: all), was es gibt, belegen lassen. Aenni schneiden wir ein Stück ab und tun den Hinweis, dass es scharf wäre, mit einem Handwink ab. Beim anschließendem Probieren müssen wir feststellen, dass wir kurz vorm Erlernen des Feuerspuckens sind. Ja bei „all“ war auch ne Hand voll scharfer Peperoni dabei. Aenni  hat natürlich was anderes bekommen und wir haben mit freier Nase tapfer durchgehalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*